Ella Verheyen ist Schulsiegerin im 61. Vorlesewettbewerb 

 

Im nächsten Jahr findet der 61. Vorlesewettbewerb statt – und am Donnerstag, dem 05.12.2019, war es endlich wieder soweit: Der Schulsieger bzw. die Schulsiegerin im Vorlesewettbewerb musste in einem fairen Lesewettkampf ermittelt werden. 

 

Emely Dietrich und Louis Hiep aus der Klasse 6A, Frida Vloet und Ella Verheyen aus der Klasse 6B und Nia van Wickern und Amelie Faltermeier aus der Klasse 6C traten gegeneinander an.  Das Los entschied über die Reihenfolge der Lesenden. 

 

Alle Kandidaten wählten im Vorfeld ein eigenes Jugendbuch mit einer passenden Textstelle aus. Zunächst mussten die Jugendlichen ihre selbst ausgewählte Lektüre kurz vorstellen. Die Auswahl der Jugendbücher war nicht nur thematisch vielfältig und abwechslungsreich, sondern es fanden sich auch alte Klassiker, wie „Momo“ von Michael Ende (1973), unter ihnen. Mit diesem fantasievollen Jugendroman, ausgewählt von Nia, wurden besonders die Jurymitglieder und die Schulleitung an die Bilder und Szenen der Literaturverfilmung von Johannes Schaaf (1986) erinnert. Wer kennt nicht das kleine, lockenköpfige Mädchen, das sich gegen die grauen Herren stellte. 

 

Ganz gebannt, mucksmäuschenstill und gefesselt von den z.T. spannenden aber auch emotionsstarken Textstellen hörten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5B zu, die sich im Vorfeld sehr auf diese Stunde freuten. Sie fieberten in spannenden und zum Teil brenzligen Situationen mit („Die Schule und Ich“, vorgetragen von Frida), in komischen Momenten lachten sie herzhaft („Paluten mit seinem besten Freund Schwein Edgar“, vorgetragen von Louis) mit und tauchten gedanklich komplett in die verschiedenen realistischen oder mystisch-fantastischen Welten der Jugendbücher mit ihren literarischen Charakteren ein („Reckless: Steinernes Fleisch“, vorgetragen von Amelie). Passend zur Adventszeit las Emely die Kurzgeschichte „Nikolaus und Krampus“ aus dem Sammelband „Weihnachtsgeschichten für 3 Minuten“, die uns in eine winterliche Atmosphäre versetzte. 

 

Alle Leserinnen und Leser lasen mit kräftiger Betonung, überzeugendem Ausdruck, viel Lesefreude und sogar mit verschiedenen Stimmen ihre Textstelle vor. 

Den Schulsieger aus den gelungenen Vorleseleistungen der Kandidaten zu ermitteln, fiel der Jury, die aus den Deutschlehrern der Klasse 6 (Frau Cepok, Frau Mauler, Frau Tuncer und der Fachschaftsvorsitzenden Frau Corbach) bestand, nicht leicht. Nach einem kurzen Beratungsgespräch stand die Schulsiegerin fest – Ella Verheyen aus der 6B hatte sich im harten Konkurrenzkampf mit ihrem Jugendbuch „Harry Potter und der Feuerkelch (Teil 4)“ von Joanne K. Rowling durchgesetzt. Gekonnt imitierte sie in ihrer Leseinszenierung die Maulende Myrte, ein Geist einer Ravenclaw-Schülerin, die in einer abgelegenen Mädchentoilette von Hogwarts spukt. Aber auch der Wechsel in den berühmten Zauberer, Harry Potter, gelang ihr hervorragend.  

Sie wird im Frühjahr 2020 das Kardinal-von-Galen-Gymnasium auf der nächsten Wettbewerbsebene vertreten. 

 

Wir freuen uns, gratulieren ganz herzlich und bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für sehr ausdrucksstarke Vorleseleistungen. Ein großer Dank geht auch an die Klasse 5B, die ein tolles Publikum war und die Leserinnen und Leser hervorragend unterstützte. 

 

Alle sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde und einen Büchergutschein, um auch zukünftig ihre Leselust und Begeisterung für Literatur weiter zu fördern. Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein, der die Büchergutscheine spendete. 

 

 

Ricarda Corbach,

06.12.2019