"Happy End – Realität der Fantasie?“

 

Die Literaturkurse der Q1 des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums führen auf.

 

Bei der diesjährigen Aufführung der Literaturkurse der Jahrgangsstufe Q1 am Freitag, dem 28.06.2019, im sehr gut besuchten Bühnenhaus der Stadt Kevelaer stand die Frage im Mittelpunkt: Wie und wo finde ich mein persönliches Happy End?

 

Auf den Spuren von Aschenputtel, Schneewittchen und weiteren märchenhaften und realen Figuren suchten die Darstellerinnen und Darsteller eine Antwort auf die Frage, wo und wie man sein Glück finden kann.

Den Zuschauern wurden anhand märchenhafter Szenen sowie Szenen aus der Lebenswirklichkeit, Monologen, einem Schattentheater, einem Poetry Slam, einer Tanzeinlage  und einem Abschlusslied  vor Augen geführt, dass es keine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt, sondern das persönliche Glück eine Mischung aus Fantasie und Realität ist, die jeder für sich selbst leben und verwirklichen muss.

 

Die szenische Collage wurde von den Deutschlehrerinnen Frau Boland und Frau Cepok mit den Schülerinnen und Schülern im Literaturunterricht erarbeitet. Besonders herauszustellen ist die Tatsache, dass alle Texte von den Schülerinnen und Schülern selbst geschrieben wurden. Die Choreographie der Tänze wurde eigenständig entworfen. Darüber hinaus wurde von einer Gruppe ein Lied geschrieben, das von zwei Schülerinnen gesungen wurde. Auch das Bühnenbild und die Technik wurden  in Eigenregie organisiert.

 

Die beiden Literaturkurse durften sich über begeisterte Zuschauer freuen und erhielten stehende Ovationen für eine kurzweilige und zum Nachdenken anregende Aufführung.

 

Am Ende stand die Botschaft des Stückes, die an alle im Saal gerichtet war:

„Jeder sollte der König oder die Königin seiner eigenen Lebensgeschichte sein.“

 

 

 

Katrin Boland,

04.07.2019