Die Theater-AG der Oberstufe des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums Kevelaer führt auf

 

 

 

Die Theater-AG der Oberstufe des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums präsentierte das Stück „Endstation“ von Sabrina Gabler unter der Leitung von Frau Cepok und Herrn Verheyen am Mi., dem 19., und Do., dem 20.09.2018, jeweils um 19:30 Uhr (Einlass 19:00 Uhr) im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer.  

 

In dem gut besuchten Bühnenhaus sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer ein sowohl aktuelles als auch eindringliches Stück und verfolgten gespannt und betroffen, wie es durch Mobbingattacken, Ignoranz und pure Verzweiflung zum Äußersten - einem Amoklauf - kommt.

 

An einer ganz normalen Schule irgendwo in Deutschland gibt es nicht nur Außenseiter, sondern auch Mobber, Machos, Ökos, Freaks und Tussis. Die Schauspielerinnen und Schauspieler gaben dem Publikum einen Einblick in das Leben von Stefan und Kai.  „Du Loser! Du Opfer! Du hast den IQ einer Bockwurst!“  So stellt sich der demütigende Schulalltag für Stefan und Kai dar. Auch Evi muss unter den Anfeindungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler leiden, weil sie Stefans Freundin ist. Stefan und Kai werden in ihrer Klasse als Außenseiter gehänselt und offen verachtet, ihr Aufbegehren wird mit Schlägen und Demütigungen beantwortet. Evi ist ganz allein mit ihrer Sorge um sie. Lehrer und Eltern leisten ebenfalls ihren Beitrag dazu, dass die Lage der beiden Schüler immer aussichtsloser wird.  Die Frustration der beiden Jungen mündet in Zerstörungswut und Hass und einer tödlichen Rache. 

 

In kurzen pointierten Szenen entwickelte sich eine fesselnde sowie bewegende Geschichte, die durchgehend nachvollziehbar machte, dass es aus Sicht der beiden „Loser“ nur einen einzigen Ausweg geben konnte. So anschaulich und realistisch das Geschehen auf der Bühne war, so drastisch war es zugleich; und es stellte sich letztendlich die Frage, ob wir für unser Tun verantwortlich sind oder sogar auch für das, was wir nicht tun?!

 

Das Stück zeigt, wie wichtig es ist, neben den Bedürfnissen auch die Wünsche und Sorgen unserer Mitmenschen wahrzunehmen. „Endstation“ könnte nicht aktueller sein, täglich könnte es jeden von uns treffen. Deshalb sollten wir alle uns verantwortlich fühlen und niemand darf die Augen verschließen.

 

Das Publikum erlebte einen Theaterabend, der noch lange nachwirken wird. Wir danken der Theater-AG der Oberstufe sowie Frau Cepok und Herrn Verheyen für eine gelungene und ergreifende Aufführung!

 

Die Besetzung des Theaterstücks:

 

 

Stefan Schuster 

Kai Lesch 

Evi Brem 

Melanie Berger 

Jessica Mai 

Alex Weizler 

Mark Diezler 

Dennis Platz

Karin Talner 

Britta Klee 

Nicole Weber 

Herr Becker 

Dr. Emilia Stubbe 

  

Annika Schwartges

Romina Höhn

Athena Riegel

Atousa Seyedian

Oliwia Puzik

Cellina Hardt

Paulina Lutz

Luca Leuschner

Leo Minor

Monika Sidlanovska

David Schmidt

Sascha Koziol

Alexandra Beckedahl

 


In der Technik, beim Bühnenbild, in der Maske und hinter der Bühne halfen mit: Niklas Muellemann, Sina Paul und Janna Gerlitzki.

 

 

 

Katrin Boland,

21.09.2018