Theaterabend der Theater-Arbeitsgemeinschaften der Unterstufe und Mittelstufe des KvGG Kevelaer am 13.06.2018 im Bühnenhaus der Stadt Kevelaer

Am Mittwoch, dem 13.06.2018, führten die Theater-AGs der Unter- und Mittelstufe des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums  im gut besuchten Bühnenhaus der Stadt Kevelaer die beiden Stücke „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, ein Schauspiel für Kinder nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Michael Ende,  und „Urmel aus dem Eis“, ein Musical für große und kleine Kinder nach dem Kinderbuch von Max Kruse, auf. Beide Stücke entstammen der Augsburger Puppenkiste.

 

Im ersten Stück zeigten die Schauspielerinnen und Schauspieler der Jahrgangsstufe  6 große Spielfreude und füllten ihre Rollen intensiv aus. Sie begeisterten  das Publikum durch ihre überzeugende Darstellung der Handlung:

 

Auf der kleinen Insel Lummerland herrscht Überbevölkerung. Durch den neuen Untertan Jim Knopf sieht sich der König, Alfons der Viertel-vor-Zwölfte, gezwungen, die Lokomotive Emma und das damit verbundene Schienennetz abzuschaffen, damit mehr Platz für die Bevölkerung  entsteht. Lukas der Lokomotivführer kann sich ein Leben ohne seine alte Lokomotive Emma nicht vorstellen und beschließt, nachts heimlich die Insel zu verlassen. Jim Knopf, sein treuer Freund, erfährt durch Zufall von seinen Plänen und möchte seinen Freund begleiten. Die  Reise führt sie zunächst in die Hauptstadt Chinas, wo sie vom Kaiser erfahren, dass dessen Tochter, Prinzessin Li Si, vom bösen Drachen Frau Mahlzahn entführt wurde. Die mutigen Freunde versprechen dem Kaiser, Li Si aus den Fängen des Drachen in der Drachenstadt Kummerland zu befreien. Ihre weitere Reise führt sie durch die Wüste „Am Ende der Welt“, durch die Schwarzen Felsen in die Drachenstadt. Dort gelingt es ihnen, Prinzessin Li Si und andere entführte Kinder zu befreien. Frau Mahlzahn wird bezwungen  und reist mit ihnen nach China zurück. Da sie nicht getötet wurde, verwandelt Frau Malzahn sich allmählich in einen goldenen Drachen der Weisheit, der viele Ratschläge geben kann. So weist Frau Mahlzahn auf eine schwimmende Insel hin, die das Problem der Überbevölkerung in Lummerland lösen könnte.  Am Ende kehren die ruhmreichen Helden Lukas der Lokomotivführer und Jim Knopf mit „mehr Land“ nach Lummerland zurück und die Geschichte findet für alle ein glückliches Ende.

 

Es wirkten mit:  Zozan Ayan (6a), Maria Pichler (6a), Matthis Leisten (6b), Fionnula McGovern (6b), Benedikt Schatten (6b), Felina Backes (6c), Felix Klucken (6c), Marvin Kreutz (6c), Sophie Lindemanns (6c), Szymon Marcjan (6c), Jacob Winkels (6c).

 

Nach der 20-minütigen Pause präsentierten die Schauspielerinnen und Schauspieler der Jahrgangsstufen 7-9 das zweite Stück. Auch sie versetzten sich überzeugend in ihre Rollen hinein und  beeindruckten vor allem durch die Umsetzung der charakteristischen Sprachfehler der Tiere, die in einer Sprachschule für Tiere behandelt werden sollen:

 

Professor Habakuk Tibatong, sein Ziehsohn Tim Tintenklecks und sein Hausschwein Wutz leben auf der kleinen Insel Titiwu. Sie mussten ihre Heimatstadt verlassen, da sie dem Spott und Neid anderer Professoren ausgesetzt waren und der Professor aufgrund seiner Urmel-Theorie für verrückt erklärt wurde. Auf der Insel gründet er eine Sprachschule und bringt den Tieren das Sprechen bei. Alle Tiere, wie Wawa, der Waran, Ping, der Pinguin, Schusch, der Schuhschnabel, und die beiden Seele-Fanten haben charakteristische Sprachfehler. Eines Tages entdecken die Inselbewohner ein Ei in einem Eisberg. Darin befindet sich das Urmel, das die Inselbewohner vor neue Herausforderungen stellt. Professor Habakuk Tibatong ist so begeistert, dass er diesen Fund direkt seinem Erzfeind Dr. Zwengelmann, dem Leiter des Naturkundemuseums,  per Flaschenpost mitteilt. Dieser beauftragt den schießwütigen König, das Urmel zu fangen oder sogar zu erschießen. 

So starten der König und sein treuer Begleiter Sami die Jagd auf das Urmel und begeben sich auf die Insel. Dort lernen sie nicht nur die Inselbewohner kennen, sondern machen bei ihrer Suche nach dem Urmel auch die Bekanntschaft mit bezaubernden Meerjungfrauen, die schließlich den König gefangen nehmen. Dieser wird jedoch von den Inselbewohnern befreit. Letztendlich werden alle Freunde und planen ein gemeinsames Leben auf der Insel. 

 

In dieser Vorstellung wirkten mit: Dilãra Yildirim (7a), Ben Tissen (7a), Emma Lakin (7a), Leonie Verhoeven (7c), Julia Borrenbergs (7c), Mareike Aretz (8a), Caitlin McGovern (8b), Charlotte Martens (8b), Amelie David (8b), Joy Moors (8d), Laura Knopp (8d), Malte Fiedler (8d), Zoé Ulrich (9d), Sina Stellmacher (9d). 

Luise Quick aus der Jahrgangsstufe EF kümmerte sich um den reibungslosen Ablauf der Technik.

 

Beide Theatergruppen sorgten für einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend. Die Stücke wurden vom Publikum mit lang anhaltendem Applaus honoriert. Ein besonders großer Dank geht an Frau Corbach und Frau Coersmeier für ihr besonderes Engagement vor und während der Aufführung.

 

19.06.2018,

Katrin Boland