SoWi-LKs in Winterberg beim Seminar "Politik und internationale Sicherheit" (POL&IS)

"Unus pro omnibus, omnes pro uno" - Unter diesem Motto, welches übersetzt "Einer für alle, alle für einen" bedeutet, fuhren die SoWi-LKs der Jahrgangsstufe Q1 nach Winterberg und simulierten dort drei Tage lang die internationale Politik. Damit hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, das Fach Sozialwissenschaften nicht nur in der Theorie, sondern auch in der Praxis zu (er-)leben.

 

Unter der Leitung der Jugendoffiziere der Bundeswehr durchlebten die Schüler die komplexen Vorgänge rund um die Politik und Abläufe der Vereinten Nationen. Aufgeteilt in Regierungschefs, Staatsminister und Wirtschaftsminister der Regionen der Welt sowie internationale Organisationen wie dem Generalsekretär der UN, der Weltbank, der Weltpresse und NGOs musste der eigene Staat wirtschaftlich und politisch aufgestellt, die internationale Zusammenarbeit koordiniert und auf Ebene der UN-Vollversammlung vertreten werden.

 

Das inhaltliche Programm dieser drei Tage deckte in seiner Komplexität alle Teilbereiche der Sozialwissenschaften - Politik, Wirtschaft und Soziologie - ab und schulte darüber hinaus noch viele weitere Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler. Die Simulation umfasste mehrere "POL&IS-Jahre". Am Ende eines jeden Jahres musste jeder Teilnehmer mindestens einmal als Vertreter seiner Region bzw. der internationalen Organisationen eine Rede vor der UN-Generalversammlung halten. In jedem Jahr stellten "reale" Probleme der Welt die Schüler vor neue Herausforderungen. In den gemeinsamen Verhandlungen versuchte man diese zu lösen, wobei es vereinzelt auch zu Konflikten zwischen Staaten kommen konnte. Dennoch sollte stets der Grundsatz der UN-Charta - die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit - als zentrales Ziel das Bewusstsein der Schüler für die gemeinsame internationale Verantwortung erweitern.

 

Mit diesen erlebten Informationen ist der Weg bereitet, um die in der Q2 anstehenden Unterrichtsgegenstände souverän zu meistern.

Gruppenbild der Teilnehmer POL&IS

21.06.2017,

Eva Cepok und Jens Auerbach