Das KvGG gratuliert zum Abitur 2021!

 

Der Abiturjahrgang 2021 ist ein ganz besonderer Jahrgang. Als die Schülerinnen und Schüler im Sommer 2019 in die Qualifikationsphase eintraten, konnte niemand davon ausgehen, dass weite Teile dieser Zeit von Lockdown, Distanz- und Wechselunterricht, Abstands- und Hygieneregeln, Maskenpflicht und regelmäßiger Corona-Testung geprägt sein würden.

 

Dass sich dieser Jahrgang am Ende eines steinigen Weges auch eine festliche Abiturfeier verdient hatte, lag auf der Hand. Umso schöner ist es, dass der Abiturgottesdienst sowie die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse am 26. Juni 2021 an einem besonderen Ort und bei strahlendem Sonnenschein stattfinden konnten: im Hülsparkstadion.

 

In einem Grußwort an die Abiturientinnen und Abiturienten gratulierte Frau Diehr von ganzem Herzen zu ihren großen Erfolgen und betonte, dass diese Leistungen gerade vor dem Hintergrund des Pandemiegeschehens äußerst beeindruckend seien. Auch der Lehrerschaft sprach Frau Diehr ihren großen Dank dafür aus, dass sie es geschafft habe, die coronabedingten Mehrbelastungen zu schultern. Des Weiteren ging sie auf das Motto „Abikropolis-die Götter verlassen den Olymp“ ein und äußerte die Hoffnung, dass die „Götter“ immer gerne in ihren Olymp zurückkehren mögen.

 

Der Bürgermeister der Wallfahrtsstadt Kevelaer, Herr Dr. Pichler, rezitierte Auszüge aus dem Poetry Slam „One Day“ von Julia Engelmann, und ermunterte die Abiturientinnen und Abiturienten im Alter nicht konjunktivisch auf ihr Leben zurückzublicken „Und eines Tages, Baby, werde ich alt sein, oh Baby, werde ich alt sein und an all die Geschichten denken, die ich hätte erzählen können“, sondern ihre neuen Freiheiten und Möglichkeiten auszuschöpfen.

 

Für die Elternschaft blickte Frau Foitzik auf die letzten 12 Schuljahre zurück. Es habe Veränderungen auf vielen Ebenen gegeben. Nach dem Füllen von Brotdosen, dem Unterschreiben von Zetteln und der vielfältigen Unterstützung seien die Eltern von Stolz erfüllt, dass es ihre Kinder nun geschafft hätten. Die Elternpflegschaftsvorsitzende bedankte sich bei der Lehrerschaft, die den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gegeben habe, Talente zu entdecken und Fähigkeiten zu entwickeln, denen sie jetzt vertrauen sollten.

 

Für die Abiturientia blickte Valdrin Qajani in seiner Rede auf die Schulzeit zurück. Er erinnerte an viele gemeinsame Unternehmungen und Rituale der Stufe und betonte, dass die Stufe trotz aller pandemiebedingten Unwägbarkeiten der letzten zwei Jahre auf eine schöne Schulzeit zurückblicke.

 

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe trafen sich die Abiturientinnen und Abiturienten mit ihren Familien und Lehrkräften zu einem geselligen Umtrunk im Innenraum des Stadions.

 

Alle Beteiligten freuten sich über einen würdigen und festlichen Abschluss dieses besonderen Jahrgangs in einer außergewöhnlichen Location.

 

 

Katrin Boland,

01.07.2021