39. Wettbewerb der Schülerzeitungen 2020:

3. Platz an die „Denkpause“!

 

In einem der anspruchsvollsten und bekanntesten Schülerzeitungswettbewerbe Deutschlands, der zum 39. Mal für das Rheinland ausgeschrieben wurde, gewann das Team der Denkpause als eine von 120 Schulen, die an dem Wettbewerb teilnahmen, den 3. Preis und eintausend Euro. 

 

Zehn große Tageszeitungen (Aachener Zeitung, Rheinische Post, NRZ, Kölnische Rundschau, WAZ und andere) veranstalten den Wettbewerb gemeinsam mit dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, den Sparkassen im Rheinland. Die hochkarätige  Jury setzt sich ausschließlich  aus professionellen Journalisten und Vertretern des NRW Schulministeriums zusammen. Zu den Zielen des Wettbewerbs schreibt das NRW Schulministerium auf seiner Website unter anderem: „Förderung von Schülerzeitungen als Element sprachlicher Bildung, Förderung von gesellschaftlichem Engagement (...Fähigkeit lernen, Dinge kritisch zu hinterfragen), Unterstützung des Demokratieverständnisses, Zeitung als vierte Gewalt im Staate“.

 

Der Preis wurde von der Schulministerin Yvonne Gebauer und dem Präsidenten des rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes Michael Breuer per Videobotschaft verliehen.  „Nicht immer einfach, aber heute umso wichtiger: Mut zur eigenen Meinung und das gut und fundiert“, so Michael Breuer zum Thema Politikverdrossenheit in der Ausgabe Nr. 93 der Denkpause, die zum Wettbewerb eingereicht wurde. Des Weiteren lobte er: „Tolle Lehrerinterviews mit wirklich originellen Fragen. Klasse Arbeit.“

 

Zu dem großen Erfolg gratulieren wir dem Team der „Denkpause“ mit ihrer Chefredakteurin Lina Martens und deren Stellvertreter Malte Fiedler sowie Herrn Wans, der die Schülerinnen und Schüler der „Denkpause“ seit über zwanzig Jahren mit Hilfe und Rat unterstützt.

 

 

Katrin Boland,

22.06.2020