Mit Hanni und Nanni in die nächste Runde

Teilnehmer am Vorlesewettbewerb

Bereits im Dezember hatte sich Ella Verheyen als Schulsiegerin des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums im 61. Vorlesewettbewerb durchgesetzt. Nun ging es in die nächste Runde.

 

Am Mittwoch, den 19.02.2020, trat Ella auf der Kreisebene Kleve Süd in der Stadtbibliothek Geldern an. Neben ihrem Vater und ihrem jüngeren Bruder hatte sie den Jugendroman „Hanni und Nanni sind immer dagegen“ von Enid Blyton, den ersten Band der berühmten Zwillingsschwestern, mit dabei.

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Jurymitglieder und des Organisationsteams begann der Lesewettkampf. Nicht nur die Familienmitglieder warteten gespannt auf Ellas Lesung, sondern auch die betreuende Deutschlehrerin Frau Tuncer fieberte im Publikum mit. Endlich war Ella an der Reihe.

 

Wie sich später herausstellte, hatte sie eine sehr lebendige und eindrucksvolle Textstelle gewählt:

 

Die Zwillinge Hanni und Nanni sind auf ihre Eltern stinksauer. Ohne die Schwestern zu fragen, haben die Eltern beschlossen, sie auf das Internat Lindenhof zu schicken. Diese Bevormundung sehen die Zwillinge nicht ein. Es kommt zu einer hitzigen Diskussion zwischen den Eltern und den Mädchen. Da die Zwillinge sich das nicht gefallen lassen, schmieden sie den Plan, der Lehrerschaft und den Mitschülerinnen Streiche zu spielen, um frühzeitig nach Hause geschickt zu werden.

 

Während des Lesevortrags schlüpfte Ella in die verschiedenen Charaktere, sodass die Situation für die Zuhörerschaft sehr lebendig und anschaulich wirkte. Die drohenden Worte des Vaters und die patzigen und aufmüpfigen Antworten der Zwillinge waren für Ella keine Schwierigkeit. Sie imitierte die Stimmen und brachte sehr emotional die hitzige Diskussion herüber. Routiniert las sie mit starkem Ausdruck und großem Gefühl ihre Textstelle vor.

 

Im späteren Verlauf musste Ella zudem eine fremde Textstelle aus dem Jugendroman „Flätscher – Die Sache stinkt!“ von Antje Szillat vorlesen. Auch hier zeigte Ella ihr Können und ihre große Leseleidenschaft und stellte ihre souveräne Lesefähigkeit unter Beweis.

 

Nachdem alle zehn Teilnehmer und Teilnehmerinnen vorgelesen hatten, zog sich die Jury zurück. Nervenkitzelnde Minuten vergingen, bis die Entscheidung getroffen war – Ella ist die diesjährige Siegerin des Kreisentscheids Kleve Süd. Glücklich und strahlend nahm Ella die Urkunde entgegen. Die Freude war bei allen Beteiligten sehr groß und alle waren sich einig, Ella kann auf ihre Leistung sehr stolz sein.

 

Wir freuen uns, gratulieren ganz herzlich, bedanken uns für die Teilnahme und wünschen Ella in der nächsten Leserunde auf Bezirksebene viel Erfolg.

 

 

 

Ricarda Corbach