Verrückt? Verrückt. Verrückt!

Projektpräsentation des Q1-Literaturkurses

 

„Es gibt einen Ort wie keinen anderen auf dieser Welt. Es heißt, um dort zu überleben, muss man verrückt sein wie ein Hutmacher. Glücklicherweise bin ich das.“

 

Mit diesen Worten des Hutmachers aus „Alice in Wonderland“ begann die Aufführung des Literaturkurses der Jahrgangsstufe Q1 des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums am 30.06.2016 um 19.30 Uhr im sehr gut besuchten Bühnenhaus der Stadt Kevelaer. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten eine szenische Collage zum Thema Verrückt? Verrückt. Verrückt!

 

Alle Szenen wurden von den Schülerinnen und Schülern der Q1 selbst geschrieben bzw. choreographiert. So wurden Monologe jeweils auf die drei „Verrückt“-Segmente abgestimmt, eine pantomimische Darstellung wurde präsentiert, es gab verschiedene Tanzszenen, ein Kriminalstück sowie eine Therapieszene.

Die Grundaussage des Stückes wurde im Abspann durch die abrundende Aussage des Hutmachers: „Wir sind alle verrückt und das ist gut so“ deutlich.

Die „Verrückten“ des Literaturkurses der Q1 konnten durch eine facettenreiche szenische Collage zeigen, dass der Begriff „verrückt“ immer durch den Zeitgeist, soziale, politische sowie gesellschaftliche Bedingungen und Einstellungen bestimmt wird und somit alle Menschen irgendwie „verrückt“ sind.

 

Unter der Leitung von Frau Boland, unterstützt durch Frau Cepok und Frau Corbach, gelang dem Literaturkurs der Q1 eine kurzweilige Aufführung, die die zahlreichen Besucher begeisterte.

Vielen Dank dafür!

24.08.2016,

Katrin Boland