Französischer Abend begeisterte viele

Am 22. Januar organisierte die Fachschaft Französisch einen Französischen Abend in lockerer Atmosphäre. Zahlreiche Besucher kamen und sahen ein buntes, vielfältiges, von SchülerInnen der Sekundarstufen I und II gestaltetes Programm. Frau Aretz-Richter führte durch den Abend; weitere Organisatorinnen des Abends waren Frau Meutsch und Frau Blomberg sowie die Eltern Frau Tutsch und Frau Schick, die sowohl im Vorfeld als auch am Abend selbst den SchülerInnen tatkräftig zur Seite standen.

 

Anlass des Abends:

Vor 53 Jahren, am 22.01.1963 wurde in Paris der sogenannte „Élysée-Vertrag“ geschlossen – ein Freundschaftsvertrag zwischen Frankreich und Deutschland, der z.B. auch das Deutsch-Französische Jugendwerk hervorgebracht hat. Aus diesem Anlass feierte das Kardinal-von-Galen-Gymnasium Kevelaer vor drei Jahren den ersten Französischen Abend, jetzt sollte es eine Neuauflage geben.

Die Beziehung zu Frankreich war auch im letzten Kalenderjahr spürbar wichtig, z. B. dadurch, dass beide Länder gemeinsam trauerten (um die Opfer der Anschläge in Paris oder um die Opfer des Airbus-Absturzes) oder dass sie sich gemeinsam den Herausforderungen des heutigen Europas stellen müssen (Griechische Finanzkrise/Flüchtlingsproblematik).

 

Spielen einer Einkaufsszene

Programm:

 

Die 6. Klassen führten das Stück „Un rap et des petites scènes de théâtre“ auf. Sie zeigten viel Mut und große Spielfreude. Erstmalig präsentierten sie ihre Fremdsprachenkenntnisse auf der Bühne vor einem großen Publikum und zeigten, dass sie viel Spaß am Rollenspiel und schon sehr viel gelernt haben.

Die 7. Klassen präsentierten eigens geschriebene Szenen, basierend auf dem Buch „Fettnäpfchenführer Frankreich“.

Der Differenzierungs-Kurs Klasse 8 zeigte „La famille Laroche“ – eine Szene aus dem Lehrbuch „Cours Intensif 1“. Besonders hervorzuheben ist, dass auch sie erst seit einem halben Jahr Französisch lernen.

Die Klasse 9 präsentierte „Une danse“.

Die Powerpointvorträge der Q1 zum Thema „La Provence – une région de voyage pour tous“ erweckten bei vielen Besuchern Interesse die Region selbst zu bereisen. Die Präsentation in einer Fremdsprache erforderte vor einem so großen Publikum sehr viel Konzentration und Nervenstärke.

Die Q2 führte Interviews mit deutsch-französischen „Ehrengästen“ über Klischees, Reisen und mehr durch. Die Interviews wurden geführt mit:

  • Sebastian Soppa (war als Fahrradfahrer bereits viel in Frankreich unterwegs)
  • Kerstin Schick (Mitglied der Französisch-Fachkonferenz; hat vor Jahren einmal länger in Paris gearbeitet)
  • Christina Holz (beschäftigt bei der GASA, ein Blumenhandel, der in Kevelaer ansässig ist; dort sind sie mit dem Export nach Frankreich betraut).

Die Gäste wurden sowohl zu ihrer Biographie als auch zu ihren alltäglichen deutsch-französischen Erfahrungen befragt.

 

Des Weiteren übernahm die EF den Service und versorgte die Anwesenden mit kulinarischen Feinheiten aus der französischen Küche.

 

 

Der Abend wurde untermalt durch französische Live-Musik, präsentiert durch den Chor der Mittelstufe, der von Frau Barazutti begleitet wurde. Der Mittelstufenchor sang: „Caresse sur l'océon“ aus dem Film „Die Kinder des M. Mathieu“ sowie „Aux Champs Elyées“. Auch beim Singen funktionierte die Aussprache des Französischen sehr gut!

Die Zeit vor den Zeugnissen wurde intensiv genutzt, um im Französischunterricht die verschiedenen Elemente vorzubereiten, was einen großen Motivationsschub für alle Beteiligten bedeutete.

 

Gruppen-Rap
Schülerszene

Ziel des Abends war es, die deutsch-französische Freundschaft, insbesondere für die SchülerInnen des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums Kevelaer sowie alle anderen Gäste des Abends konkret erfahrbar zu machen, indem sie Menschen aus ihrer Stadt kennen lernen durften, die davon geprägt worden sind, und darüber hinaus einmal eine Pause vom täglichen, z. T. anstrengenden Sprachenlernen machen konnten und die französische Lebensart genossen.

Der Abend war ein voller Erfolg! Von dem Erlös wurden bereits drei Crêpes-Maker angeschafft. Im nächsten oder übernächsten Jahr wird es erneut eine solche Veranstaltung der Französisch-Fachschaft geben.

 

Danke an alle Beteiligten!

 

11.02.2016,

Katrin Boland