„Zo een lekker weekje!“

- Schüleraustausch Ede/Kevelaer 2015

Auch in diesem Jahr wurde eine alte Tradition des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums weitergeführt: Vom 13.04. bis zum 17.04. nahmen 24 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe aus Ede und Kevelaer am Austauschprogramm teil. Für fünf Tage hatten die Niederländisch- und Deutschlehrer ein vielseitiges Programm geplant, welches viele neue Erfahrungen für alle Teilnehmer bereit hielt.

 

Am Montag brachen wir nach Ede auf. Dort wurden wir sehr herzlich von unseren Austauschpartnern in Empfang genommen. Nachdem wir in den Familien angekommen waren, ging es direkt mit dem ersten Programmpunkt los: Mit dem Fahrrad fuhren wir zu einem nahe gelegenen Kletterpark. Die Versuche, die unterschiedlichen Parcours zu bewältigen, brachten einige Lacher – im Laufe des Nachmittags verstanden wir uns immer besser. Auf dem Rückweg wurde dann auch viel mehr geredet, ob auf Deutsch, Niederländisch und natürlich nur im „noodgeval“ auch auf Englisch. Für diesen Tag war das offizielle Programm beendet, doch am Abend trafen wir uns noch mit allen Beteiligten im Garten einer Familie und hatten eine Menge Spaß.


linkes Bild: Klettern in der Höhe; rechtes Bild: Gruppe in Amsterdam

 

Am folgenden Tag stand ein Tagestrip nach Amsterdam auf dem Plan. Mit einem Boot schipperten wir über die Grachten und lernten dabei einiges über die Gebäude und die Geschichte Amsterdams. Leider hatten wir auch einen kleinen Zusammenstoß mit einer Mauer, als der Fahrer die Kurve etwas zu eng nahm. In der freien Zeit, die auf die Bootstour folgte, konnten wir selbstständig die Stadt erkunden, shoppen gehen und das gute Wetter genießen. Als wir am Nachmittag wieder in Ede ankamen, war der spannende Tag noch lange nicht zu Ende: Unsere niederländischen Gastgeber hatten einen Bowlingabend mit anschließendem Pfannkuchenessen geplant. Wer wollte, konnte danach noch ein „ijsje“ in einer der besten Eisdielen der Niederlande genießen.

 

Mit dem nächsten Morgen brach unser letzter Tag in Ede an. Um einen kleinen Einblick in das niederländische Schulwesen zu erlangen, besuchten wir in Kleingruppen den Unterricht unterschiedlicher Klassen und Leistungsstufen. Natürlich machte uns der Deutschunterricht am meisten Spaß und wir lernten eine Grammatikregel kennen, von der wir selbst noch nie etwas gehört hatten. Nach drei Unterrichtsstunden und einer kleinen Stärkung brachen wir zusammen mit den Schülern aus Ede in Richtung Kevelaer auf. Dort verbrachten wir den restlichen Nachmittag im Irrland Twisteden und kamen sogar ins Fernsehen. Dreckig und nass kehrten wir nach Kevelaer zurück und kauften noch etwas Proviant für den nächsten Tag ein.


linkes Bild: Auf der Hüpfburg im Irrland; rechtes Bild: Floße im Irrland

 

Am Donnerstag stand nun Kanufahren auf der Niers auf dem Plan. Immer zwei Niederländer und zwei Deutsche besetzten ein Boot. Nach einigen Schwierigkeiten erreichten wir am Ende doch alle das Ziel, einige vielleicht mit ein bisschen zu viel Schwung. Dann wurden die mitgebrachten Snacks gegessen und wir mussten feststellen, dass unsere Gäste kein Brausepulver kannten. Es wurde viel gelacht, bis wir mit vollem Magen zurück nach Kevelaer fietsten. Abends gingen wir gemeinsam Pizza essen, die war echt „heel lekker“.


Paddeln auf der Niers

 

Am letzten Tag ging es auch für uns wieder in die Schule – begleitet von unseren Austauschpartnern besuchten wir die ersten drei Unterrichtsstunden. Dann mussten wir uns voneinander verabschieden und versicherten uns gegenseitig uns noch ganz oft zu besuchen.

 

Wir sind uns alle einig, dass das eine „geweldige“ Woche war und wir sehr viel Spaß hatten. Durch den Austausch haben wir eine Menge gelernt und Freundschaften geschlossen, die bestimmt noch einige Jahre halten werden. Ich hoffe, dass diese Tradition erhalten bleibt und Schüler späterer Generationen noch die Möglichkeit haben so tolle Erfahrungen zu machen.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Lehrer und Eltern in Ede und Kevelaer, die uns das alles ermöglicht haben! Es war eine tolle Erfahrung für uns alle!


Gruppenbild vor der Schule


26.05.2015,

Kathrin Schick, EF